< Rundum sorglos mit einer professionellen Badwartung
16.02.2018 09:28 Alter: 1 year
Kategorie: Aktuelle News

Südsachsens bester Anlagenmechaniker kommt aus Pirna


(Foto: Handwerksammer Dresden / André Wirsig)

„Leidenschaft ist das beste Werkzeug“: Dieses Motto aus der Imagekampagne des Handwerks hat sich auch Lars Hickmann aus Pirna zu eigen gemacht. Der gelernte Anlagenmechaniker SHK / Handlungsfeld Wassertechnik errang im „Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks – Profis leisten was“ (PLW) im Kammerbezirk Dresden in seinem Gewerk den ersten Platz.

Er zählt damit nicht nur zu den 30 besten Gesellen 2017 in der Region, sondern qualifizierte sich darüber hinaus auch für ein Stipendium der „Begabtenförderung berufliche Bildung“ der Bundesregierung.

Für den heute 21-Jährigen war schon früh klar, dass er Handwerk erlernen wollte: „Mein Vater ist Maler und Lackierer, und ich mochte es ebenfalls, gern praktisch zu arbeiten. Allerdings hatte ich mehr Interesse an der Technik von Heizungsanlagen.“

Über ein Schüler-Praktikum kam er zu einer Ausbildung im Betrieb von Béla Fritzsche – Bad Heizung Service in Heidenau: „Meine Mitarbeiter konnten ihn nach relativ kurzer Praktikumszeit vielfältig auf der Baustelle einsetzen und gaben schnell ein positives Signal.“ Während seine Ausbildung absolvierte der Anlagenmechaniker dann auch über die Handwerkskammer Dresden ein Auslandspraktikum im französischen Saint Brevin les Pins.

Die Firma Fritzsche hat Lars Hickmann inzwischen übernommen und möchte den Nachwuchshandwerker, der sich eine Meisterausbildung und Weiterbildung zum Kundendienstmonteur durchaus vorstellen kann, weiter fördern.

TIPP Handwerk schnuppern! Die meisten Betriebe bieten Schülern jederzeit ein Praktikum im Betrieb an.

Weitere Infos gibt`s unter: www.hwk-dresden.de/einfachmachen

Text: Handwerkskammer Dresden / Julia Stegmann-Schaaf